Bitte Platz zu nehmen!

Der Ästhet

Wenn ich sitze, will ich nicht
sitzen, wie mein Sitz-Fleisch möchte,
sondern wie mein Sitz-Geist sich,
säße er, den Stuhl sich flöchte.

Der jedoch bedarf nicht viel,
schätzt am Stuhl allein den Stil,
überläßt den Zweck des Möbels
ohne Grimm der Gier des Pöbels.

Christian Morgenstern

Foto © E .A. Brokans

Advertisements

Trübes Wetter

 

Bildschirmfoto 2018-10-23 um 15.45.33

Gedicht (Ausriss aus einer Gedichtanthologie) von Gottfried Keller, Blätter vom Ahorn und vom Bauernjasmin, Bild von mir.

Zäzilie

Zäzilie soll die Fenster putzen,
sich selbst zum Gram, jedoch dem Haus zum Nutzen.

Durch meine Fenster muß man, spricht die Frau,
so durchsehn können, daß man nicht genau
erkennen kann, ob dieser Fenster Glas
Glas oder bloße Luft ist. Merk dir das.

Zäzilie ringt mit allen Menschen-Waffen …
Doch Ähnlichkeit mit Luft ist nicht zu schaffen.
Zuletzt ermannt sie sich mit einem Schrei –
und schlägt die Fenster allesamt entzwei!
Dann säubert sie die Rahmen von den Resten,
und ohne Zweifel ist es so am besten.
Sogar die Dame spricht, zunächst verdutzt:
So hat Zäzilie ja noch nie geputzt.

Doch alsobald ersieht man, was geschehn,
und spricht einstimmig: Diese Magd muß gehn.

Christian Morgenstern

Foto © E.A.Brokans

Augenschein

Der Duden meint:

Augenschein: „das Anschauen, die unmittelbare Wahrnehmung durch das Auge“

Manches erschließt sich erst ganz, wenn man direkt davor steht und es mit seinen eigenen Augen sieht. Sofort fühlen sich auch alle anderen Sinne angesprochen, bei diesem Bild will ich unwillkürlich mit den Fingerspitzen die Oberfläche ertasten.

Allerdings ist dringend davon abzuraten. Es handelt sich schließlich nicht um einen profanen Rauhputz mit Farbbeimengung, sondern um einen echten Claude Monet mit dem Titel „Portal und Albanturm [der Kathedrale von Rouen – m. Erg.] in der Dämmerung, 1894″. Zu sehen noch bis zum 6. Januar 2019 in der Albertina, Wien.

Übrigens ist es nicht unbedingt eine Kleindetailaufnahme. Die Höhe des Bildausschnittes beträgt ungefähr ein ein gutes Viertel der Gesamthöhe von 106 cm. Der Meister hat schon sehr dick aufgetragen.

Bild von Claude Monet, abfotografiert von mir.

Inmitten der großen Stadt

Sieh, nun ist Nacht!
Der Großstadt lautes Reich
durchwandert ungehört
der dunkle Fluss.
Sein stilles Antlitz
weiß um tausend Sterne.

Und deine Seele , Menschenkind?…

Ward sie nicht Spiel und Spiegel
irrer Funken,
die gestern wurden,
morgen zu vergehn, –
verlorst
in deiner kleinen Lust und Pein
du nicht das Firmament,
darin du wohnst, –
hast du dich selber nicht
vergessen,
Mensch,
und weiß dein Antlitz noch
um Ewigkeit?

Christian Morgenstern

Foto von mir