Kunstnager

„Ich kenne kein besseres Tier auf Gottes Erdboden: es beißt nur, wenn es gefangen wird, ist arbeitsam, äußerst matrimonial, kunstreich und hat ein vortreffliches Fell.“

So enthusiastisch beschreibt Georg Christoph Lichtenberg  im Sudelbuch (K 291) den Biber. Dessen ungeachtet wird vermutlich Pinoccio dem Holzconnaisseur geflissentlich aus dem Wege gegangen sein, zu schnell ist so ein kleines Beinchen durchgenagt.

Und das Damen Coversations Lexikon von 1834 begeistert sich für den Biber als „eins der merkwürdigsten Thiere, ausgezeichnet durch List, Gewandtheit und große Geschicklichkeit“. Trotzdem ging es dem Biber ganz gewaltig an den Kragen, vor allem des „vortrefflichen Felles“ wegen.

Da half ihm auch seine Beliebtheit bei Fabeldichtern nicht viel:

Der Esel sprach zum Biber:
„Warum so mühsam sich ein Haus bau’n, Lieber?“
Der Biber sprach: „Weil ich stets gerne that,“
„Was nicht der Esel Beifall hat.“

Ignaz Friedrich Castelli (1781 – 1862)

Heute entstehen in Gebieten, in denen die Wiederansiedelung gelang, durchaus Konflikte zwischen Artenschutz und Interessen der Holz- und Wasserwirtschaft.

@ mannigfaltiges 2015.02

@ mannigfaltiges 2015.02

Advertisements

6 Kommentare zu “Kunstnager

  1. Lieber Herr Mannigfaltiges!
    Ich lobe mir doch sehr des Bibers Maxime:“ Weil ich stets gerne that,
    Was nicht des Esels Beifall hat.“
    Sympathisches Kerlchen.Obwohl er ja auch tatsächlich Schaden anrichten kann,
    mit seiner nimmermüden Nagerei.
    Beste Grüße,Mensch Päddra (auch nagend,aber an Schokolade) 🙂

  2. Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, wass die Kerlchen bewerkstelligen können. Welche Stammdurchmesser ihnen scheinbar gerade erst so richtig Spaß zu machen scheinen!
    Tja, ich habe auch schon häufiger mitbekommen, dass sie sich nicht unbedingt die gewünschten Bäume aussuchten oder ihre Biberburgen an etwas ungünstigen Plätzen bauten. Nicht jeder war dann mit einer Stauung des Wassers an der Stelle einverstanden …

    Ihr Foto mit dem Werk des Kunstnagers ist schon beeindruckend, lieber Herr Mannigfaltes!

    LG Michèle

    • Vielen Dank, aber ich bin nur der Photograph, die wahre Arbeit leisten die Biber. Und ja, es gibt teilweise massiven Ärger, vor allem wenn der Hochwasserschutz oder die Ökonomie der Ökonomen in Gefahr ist.
      lg e.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s