Rost und Gram (und etwas Wurst)

Rost und Gram

Rost und Gram, in einer Nacht,
Wo ich schlaflos träumend sann,
Hab‘ ich eures Gifts gedacht,
Und wie das zerfressen kann.

Rost des Eisens Tod selbst ist,
Sucht’s noch auf im Erdenschoß,
Gram ein Menschenherz zerfrißt,
Ist es noch so stark und groß.

Justinus Kerner
1786 – 1862
Arzt und Dichter der schwäbischen Romantik
Als Autor medizinischer Fachbücher beschrieb er u.a. die „Wurstvergiftung“ Erst im 20. Jahrhundert wurde Kerners „Wurstgift“ als das hochgiftige (oder aber  als „Botox“ für manche segenspendende)  Botulinumtoxin identifiziert.

© e.a.brokans

Metallskulptur (Detail) von Albert Fischer, Reichertshofen – Photo: © e.a.brokans

Advertisements

6 Kommentare zu “Rost und Gram (und etwas Wurst)

  1. „Rost“, „Gram“ und „Wurst“ in nur eine gemeinsame Titelzeile zu kriegen, ist schon eine Kunst 🙂 Und dass der Weg von Wurst zu Botox nicht allzu weit ist, wer hätte das gedacht? Klasse Foto!

  2. Wow! Das ist interessant! Und alles nicht nur verblüffend komprimiert, was Zeilen angeht, sondern auch erstaunlich, wie alles miteinander verbunden ist! Ich bin schon beindruckt – und auch mir gefällt das Foto dazu sagenhaft gut!

    LG Michèle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s