Lied des Harfenmädchens

Heute, nur heute
Bin ich so schön;
Morgen, ach morgen
Muß alles vergehn!

Nur diese Stunde
Bist du noch mein;
Sterben, ach sterben
Soll ich allein.

Theodor Storm

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Mehr zu Theodor Storm und v.a. zu diesem Gedicht finden Sie in dieser liebevollen Besprechung von Marcel Reich-Ranicki.

(Übrigens, im Bild hält sich ein Biber auf, aber leider taucht er gerade 😉  )

Advertisements

23 Kommentare zu “Lied des Harfenmädchens

  1. Lieber Erich,

    Das Gedicht hat mich sofort gefangen in seiner vermeintlichen Einfachheit und mit seiner sprachlichen Schwerelosigkeit und Poesie.
    Und danke auch für den MRR-Link. Der Gute liefert dazu eine sehr schöne und unglaublich liebevoll geschriebene Interpretation, in der genau all das erklärt wird, was man beim lesen ‚fühlt‘ – und was für mich beim Gedicht essenziell wichtig ist.

    So, und dazu Dein schönes Bibersuchbild, das mich doch sehr hat Lachen lassen.

    Alles in allem hast Du mir mit einem kleinen Gedicht und dem Link dazu, mit eiinem Bild und dem lakonischen Bibersatz heute morgen eine große Freude und einen wunderschönen Einstieg inden Tag gebracht!

    Dafür danke und einen lieben Gruß
    Kai

  2. Hallo Erich,
    ich möchte mich den Worten von Kai anschiließen. So (sehr) ähnlich ist es mir auch ergangen! Danke für deinen schönen Beitrag (Gedicht plus Link und Foto) UND die Zugabe in Form einer sehr amüsanten, weil unvergleichlich drögen und völlig unerwarteten Anmerkung über den abgetauchten Biber! ^^ Da werden sich gleich draußen wieder einige Leute wundern, warum ich aus heiterem Himmel grinse … Das geht noch nicht weg.

    Ich wünsche dir ein angenehmes und erholsames Wochenende!

    LG Michèle

    • Hallo Michèle,
      also das Wort „dröge“ hatte ich bis jetzt noch nicht in meinem aktiven Wortschatz, die genauere Bedeutung musst ich erst mal dudeln (das ist googeln mit Papier). Also von den 2 Bedeutungen (trocken, langweilig) nehme ich mal trocken, du bist ja ein Nordlicht. 😉
      Ich mag es wenn die Leute schmunzeln, sogar wenn ich der Verursacher bin. Ansonsten vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und natürlich ein ebenso erfülltes Wochenende.
      LG Erich

  3. „Alarm! Hier spricht die Polizei:
    Bertold Biber, der ist frei! (…)
    Ihr versteckter Biber ist wunderbar bedichtet worden, von R. Gernhardt, so scheint es mir. 🙂 Ich möchte mich einreihen, in die „Loberunde“, – wirklich Klasse Ihre Ideen und Zusammenstellungen! Und die Photos sind ein Augenschmaus! Beste Grüße, Mensch Päddra

  4. Der Biber ist vielleicht nicht auf dem Bild, wohl aber eine Fontaine. Sieht die keiner? So eine schöne Fontaine! warum über das Abwesende reden, wenn das Anwesende einen beglückt 😉

    • Sehr gut gesagt, aber als ich vorgestern auf dem kleinen Brücklein stand, war das mein erster Biber in freier Wildbahn der auf mich zu schwamm (obwohl wir wirklich viele haben, der nächste Bau z.B. ist ca. 300 Meter von meiner Behausung entfernt) und der war sehr anwesend, leider aber nicht auf dem Photo.
      Aber jeder mag sehen was er sehen will.Ich hätte eh nie gedacht das diese kleine Bibermarginalie solche Kreise zieht.
      Aber ich muss gestehen, ich freue mich sehr darüber.
      LG Erich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s