Als ein Dichter im Weinmonath ihr eine Rose gab

Die reife Traube hört ich jüngst zur Rose sprechen:
Wo kommst du her? wo willst du hin?
Sie sprach: Mich gab der Herbst. Ein Dichter soll mich brechen,
Für eine Dichterin.

Anna Louisa Karsch

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

 

Anna Louisa Karsch, (1722 – 1791)
Leicht hatte sie es nicht zu jener Zeit. Mit 15 zum erstmal verheiratet, erhielt sie von einem Rinderhirten ihren ersten Lesestoff. Obwohl sie von Friedrich II teilweise gefördert wurde, blieb ihr Leben hart und entbehrungsreich.

Es lohnt sich die Biografie bei zeno.org durchzulesen. Dort ist auch das Bild einer ausgemergelten und ausgezehrten Person beigefügt, der die Fährnisse des Lebens ins Gesicht gemeißelt wurden.

Advertisements

4 Kommentare zu “Als ein Dichter im Weinmonath ihr eine Rose gab

  1. von Gelegenheitsgedichten leben – sieh mal an! Die Biographie ist hoch interessant, da sie zugleich einen Blick in die Zeitverhältnisse erlaubt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s