Herr Morgenstern blickt hinüber

Der Blick

Mir gegenüber,
dicht unterm Dach,
sitzt ein Weib
am geduckten Fenster
und näht.

Früh
in das steigende Licht,
spät
in die fallende Nacht.

Manchmal
blickt es vom Schoße auf
und verloren hinaus
auf die Dächer –
die Wolken –
die Ewigkeit.

Ich kann
sein Auge nicht sehn,
aber ich fühle den Blick –
ich blicke ihn mit,
den zehrenden Blick
auf die Dächer
die Wolken –
die Ewigkeit …

Christian Morgenstern

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Advertisements

10 Kommentare zu “Herr Morgenstern blickt hinüber

  1. Guten Morgen lieber Erich! 🙂
    Das Photo ist der Kracher! Wunderbar! Und der Morgenstern: „zehrend und sehnsuchtsvoll ins Weite (die Ewigkeit) schauen“, wer kennt das nicht? … Danke für dies schöne Gesamtbild!
    Ich wünsch Dir einen guten Tag! Liebe Grüße, Petra

    • Ja,
      wer kennt das nicht, diese in die Ferne starren und die Gedanken in der Ferne umherschweifen zu lassen . Manchmal habe ich direkt Mühe mich wieder von einem Fensterweitblick zu lösen und wieder in die Wirklichkeit zurückzukehren

      Und natürlich herzlichsten Dank für Deine Begeisterung!

      Beste Grüße
      Erich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s