Brennessel

Wenn ihr an Nesseln streifet,
So brennen sie;
Doch wenn ihr fest sie greifet,
Sie brennen nie.
So zwingt ihr die Feinen,
Auch die gemeinen Naturen nie.
Doch preßt ih wacker
Wie Nußaufknacker,
So zwingt ihr sie.

Friedrich Rückert

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Ich stehe zwar mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuss aber immerhin weiß ich, dass man Brennnessel nach den neueren Regeln mit 3 n schreiben sollte. Aber der Herr Rückert kannte diese Regeln ja schließlich auch noch nicht und so bleibt es im Beitragstitel bei 2 n. Die Überschrift des Blogbeitrages ist zugleich der Titel seines Gedichtes.

Basta
Außerdem – wie sieht’n das aus!

Advertisements

13 Kommentare zu “Brennessel

  1. Die Rechtschreibreform hat ja wacker zugegriffen. Seither komme ich manchmal ins Grübeln.
    Ob das mit dem festen Griff in die Brennnesseln klappen würde, wie ich auch von anderer Seite schon gehört hatte? Ich mochte und möchte die Probe nicht aufs Exempel machen. Notfalls gibt es ja Scheren und Gartenhandschuhe…
    Lieben Sonntagmorgengruss,
    Brigitte

    • Fest zugreifen und dann ganz fest die Zähne zusammenbeißen
      (Motto: Ein Gärtner kennt keinen Schmerz).
      Ne, im Ernst, ich würde das nicht ausprobieren (hab‘ es auch noch nicht).
      Hier hat Learning-by-doing seine Grenzen.
      Beste Grüße,
      Erich

  2. Einen schönen trockenen Guten Morgen wünsche ich,
    Selbst auf dem Dach hat sich eine angesiedelt und ist nicht auszurotten, jetzt rücke ich ihr ab und zu mit der Schere zu Leibe und selbst dann hat sie mich schon brennend erwischt. Was diese RSF betrifft, ich ignoriere sie einfach und beim Lesen der neuen Bücher stört sie mich oft gewaltig, sie ist einfach Schwachsinn. Allerdings habe ich auch keine schulpflichtigen Kinder um mich, sonst müsste ich mich disziplinieren, aber wo kommen wir denn da hin 😊mit aufgewecktem Gruß aus dem apriligen Hanau, Karin

    • Wo eine Brennnessel wächst, ist der Boden gesund. Das Zeug ist wirklich ein Tausendsassa.
      Und, ja wo kämen wir denn da hin. Man sieht es an mir: zu einem Mischmasch aus beiden. Aber mir ist es auch ziemlich Wurscht.
      Immer zum Fenster schielend ob wieder ein Unwetter naht – Grüße,
      Erich

    • Ach, weiß du, ich bin zu alt für den Scheiß…um mal einen großen Filosofen zu zitieren.
      Neue Bilder bringt es zweifellos, wenn man bei schreiben das mitzählen nicht vergisst.
      Aber bis drei kann es sogar ich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s