Der Wert des Kohles

Den Kohl, den du dir selber gebaut,
Mußt du nicht nach dem Marktpreis schätzen;
Du hast ihn mit deinem Schweiß betaut,
Die Würze läßt sich durch nichts ersetzen.

Friedrich Rückert
1788 – 1866

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Die gesamten „Vierzeilen“ von F. Rückert findet ihr bei zeno.org.

Advertisements

18 Kommentare zu “Der Wert des Kohles

  1. Faszinierend finde ich, dass alle Kohlsorten wahrscheinlich von einzigen Wildform abstammen. Was für eine Vielfalt ist daraus entstanden!
    Und höchst gesund ist er auch noch – eine kleine Apotheke der Natur. Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing! 😉
    Und mal wieder ein wunderschönes Photo!

    • Danke!
      Ja, du hast recht, er sehr gesund, wie aus der Apotheke – leider schmeckt er auch manchmal so. Aber es gibt tolle Rezepte, gerade für Herbst & Winter, wo man ja einheimische Gemüsesorten bevorzugen sollte. Da muss ich aber auch noch selbst an meinem Speiseplan arbeiten.

  2. und das am Tag der Wiedervereinigung (oder kurz danach)! Nun müssen wir die Kohlsuppe auslöffeln. (Ich mag den weißen als Salat oder als Wickel, aber dein Foto mag ich auch)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s