Kleiner Roman

Sie lernte Stenographin.
Er war Engros-Kommis.
Im Speisewagen traf ihn
ein Blick. Er liebte sie.

Auf einer Haltestelle
brach man die Reise ab,
woselbst er im Hotelle
sie als sein Weib ausgab.

Nicht viel, das man sich fragte.
Doch küßten sie genug.
Und als der Morgen tagte,
ging schon der nächste Zug.

Nach einer kurzen Stunde
fand ihre Fahrt den Schluß.
Er nahm von ihrem Munde
noch einen heißen Kuß.

Er sah sie schnupftuchwinkend
noch stehn zum letztenmal,
und in sein Auge blinkend
sich eine Träne stahl.

Er soll sie heut noch lieben.
Sie war so drall und jung.
Ihr ist ein Kind geblieben
und die Erinnerung.

Erich Mühsam
1878 – 1934 (im KZ ermordet)

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu “Kleiner Roman

  1. Hinreissend, der Roman in Gedichtform!
    Ja, so sind wohl nicht wenige vaterlose Kinder entstanden: aus einer Liebesnacht mit ungewissem Ausgang…

  2. hej zusammen, abgesehen davon ein erich mühsam fan zu sein, finde ich ein voll ausgelebtes wunderbar. für mich war es nicht wenigstens – es war wohl für beide alles. entschuldigt die Kleinschrift einer momentan einarmigen……..

  3. -natuerlich, traurig, weil in dieser zeit sehr oft und oft auch ohne Einverständnis. und ich weiss wovon ich rede. obwohl nicht soo alt. mein erster Sohn ist unter ähnlichen umständen gezeugt, weil ich so viel unterwegs. ich gehöre zu den nomaden. nirgendwo daheim.
    oft treibt die zeit menschen, die füreinander geschaffen, auseinander. es scheint diese zeit, anfang des vorigen Jahrhunderts, beginnt sich gerade verstärkt zu wiederholen. menschen durch die politischen verhältnisse durch diese welt getrieben. herzlichst Ruth

      • -ja, nicht alles ist ideal…….leider. aber wir können lieben, immer, jeden tag. danke für meine guten gedanken heute mit deinem einstellen dieses feinen gedichtes. erich mühsam hat einen ehrenplatz in meinem bücherregal. danke für die guten besserungswünsche. es wird seine zeit brauchen. leider.

    • Mittlerweile hast Du den Großhandelskaufmann wohl längst gefunden.
      En gr0ß et en detail war früher ein gängiger Begriff im Kaufmannswesen für Groß- und Einzelhandel, natürlich aus den französischen.
      Aber wenn Du nach Mühsam suchst, nimm den Vornamen Erich (ist ein komischer, ich weiß das… 😉 ), sonst landest Du womöglich bei Ernst Toller – wäre allerdings auch nicht verkehrt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s