Trauerspiel

Zwei Bäume konnten nicht ohn’einander sein
Aber:
Familie Biber benötigte ein neues Heim
Jetzt ist der Baum allein
Ach,
Ist das gemein

bildschirmfoto-2017-01-22-um-07-42-03

Photo © e.a.brokans

Mittlerweile hat sich die vor Jahren neuangesiedelte Familie Biber mit ihre Verwandten und Bekannten zu einer Landplage entwickelt. Mit gravierenden Folgen für die Natur und ihre anderen Bewohner. Wieder einmal bestätigt sich: egal wie der Mensch eingreift – es kommt nichts gutes dabei heraus.
Übrigens: Achtung „Fake-News“ – das erste Bild hat mit den beiden anderen nichts zu tun. Diese Pärchen steht noch so da, zumindest war es vorgestern noch so. Was bei den unteren nicht mehr der Fall ist.

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Advertisements

2 Kommentare zu “Trauerspiel

    • Wenn es eine natürliche Population ist hast Du sicherlich recht. Aber hier leben und vermehren sie sich ohne natürliche Feinde.
      Sie überschwemmen im Naturschutzgebiet vorhandene, ursprüngliche Moore/Moose, die sowieso schon empfindliche Flora/Fauna wird nachhaltig gestört. So hat die Brachvogel- und Kiebitzpopulation dadurch schon einen empfindlichen Rückgang erlitten. Es geht mir auch nicht um die Bäume oder Biber im speziellen, sondern um das Gleichgewicht in der Natur.
      LG Erich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s