PickArt

Der Anfang…

Foto von mannigfaltiges

…das Ende

Foto von mannigfaltiges

Werbeanzeigen

17 Kommentare zu “PickArt

  1. Klasse Bilder… Wer da wohl alles herumgepickt hat, um dieses Kunstwerk zu vollenden!? 😄
    Liebs Grüßle von Hanne und hab noch einen schönen Tag 🌻🍀

    • Kann ich dir genau sagen, sie wohnen ja hier und gewähren mir Bleiberecht. Eine Spatzengroßfamilie. 1 Meisenehepaar und gelegentlich schaut Familie Ringeltaube vorbei. Die anderen Gartenbewohner bevorzugen momentan eher eiweißreiche Nahrung (Amsel, Rotschwanz).
      Heiße (im Sinne von schwitzen) Grüße zurück!

      • Bei uns wohnen auch jede Menge dieser gefiederten Gesellen und vertrauen auch auf Ihre Beschützer, wenn sie sogar vor meinen Füßen Larven und anderes leckere proteinreiche Futter aus dem Boden holen.😄
        Inzwischen wieder mal 37Grad heiße Grüße auch an dich🌞

  2. TT= toller Titel und das bei der Hitze!
    Hier oben sind nur die Summser zu Gast, die Vögel treiben sich im Garten rum und selbst an die Vogeltränken kommen sie nicht. Allerdings habe ich auch nicht so ein Nahrungsangebot zu bieten.
    Lieber Gruss aus jetzt schon 31C und es ist erst 11.17 Uhr, eigentlich ja erst 10 Uhr, 38 – 40 sind angesagt, Karin

    • Die Amsel legt sich auch auf den Rasen und spielt den sterbenden Schwan. Für das Nahrungsangebot müssen sie auch was tun, die Sonnenblume haben die Wintervögel gepflanzt und rauspicken müssen sie es auch selber.
      Einen 38-Grad-Gruss!

  3. Kann man als Zukunfts aussichtdeuten. Man sagt ja, die zunehmende Hitze würde einen neuen Flüchtlingsstrom auslösen. Einige Städte in Afrika werden unbewohnbar werden.

    In jedem ein feines Werk!

  4. das ist Kunst! Pickkunst. Ich denke an Beuys, der oft mit Materialien arbeitete, die erst im Laufe der Zeit ihre Eigenschaften zeigten. ZB die Basaltfelsen und Eichen in Kassel, deren Verhältnis sich im Laufe der Jahre umkehrte, da die einen wuchsen, die anderen das Wachstum nährten. Oder Kupfersulfate auf Papier, die erst langsam ausfällten und das Gezeichnete offenbarten.

  5. Natur schafft bereits eigene Kunst, vollwertig auch für sich allein gesehen. Doch wenn dieses natürliche „Werk“ daraufhin fotografisch so gekonnt erfasst wird, dabei durch das partiell Hervorgehobene das Farbenspiel und die Strukturen zusätzlich betont werden, so dass irgendwie ein neuer, weil umfassenderer Eindruck entsteht UND obendrein alles einen diesem Kunstwerk wirklich angemessenen Titel erhält – dann ist das mehrfach klasse.
    Herrliche Aufnahmen, Erich! (Und sorry für den Bandwurmsatz. Ich konnte mich nicht bremsen.)

    LG Michèle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.