Der Faun

Dreist lacht in grünem Parkesgrunde
Ein Satyr aus gebranntem Ton,
Für künftig uns mit schlimmer Kunde
Nach jenem heitern Tag zu drohn,

Der mich geführt mit dir im Bunde
Bis heut, da leichten Fluges schon
Uns trüben Pilgern diese Stunde
Beim Klang des Tamburins entflohn.

Bildschirmfoto 2021-01-17 um 11.15.19

Paul-Marie Verlaine, Der Faun (Übersetzung von Wolf Graf v. Kalckreuth), Text gefunden (wie fast immer) bei Zeno.org.

Briefmarke: Post der Republik Frankreich, 1951, Gestochen von Charles-Paul Dufresne

Bild: Briefmarke aus meiner Gruschkiste, Foto von mir.

Marine

„Die Schönheit großer Segelschiffe ist einziger Art. Denn sie sind nicht allein in ihrem Umriss durch Jahrhunderte unverändert geblieben, sondern erscheinen in der unwandelbarsten Landschaft: auf der See gegen den Horizont abgehoben.“

Walter Benjamin

Das Bild (ca. 40×80 cm) wurde vor Jahrzehnten auf einem Flohmarkt erstanden. Hauptsächlich wegen des Rahmens. Jener ist aber schon längst hinüber. Leider ist keine Signatur erkennbar.

Ich…

…schreibe dieses Jahr keine Karten und Briefe.

Trotzdem wünsche ich euch Glück und Gesundheit. Vor allem Glück mit der Gesundheit. Und der Menschheit etwas mehr Verstand, Vernunft und Rücksichtnahme. Aber das ist wohl ein aussichtsloser Wunsch.

Macht das Beste aus der Situation.