Trostspruch

Das Schicksal kann den Körper prügeln,
kann mit Kandare, Sporen, Bügeln
den Fuß, die Hand, die Stimme zügeln. –
Der Geist steigt auf mit freien Flügeln
und lacht ins Tal von Wolkenhügeln.

Erich Mühsam

Photo © e.a.brokans

Photo © e.a.brokans

Erich Kurt Mühsam: Dichter, Publizist, Anarchist und and einer der führenden Köpfe der Münchner Räterepublik. Geboren am 6. April 1878 zu Berlin.
Am 10. Juli 1934 im KZ Oranienburg – nach 14 Monaten Haft und Folter – vergiftet und erhängt durch die Nazischergen der SS – Wachmannschaft.

Marginalie am Rande: In meinem Duden-Lexikon von 1962 findet sich kein Eintrag zu Erich Mühsam.

Der Himmel, weiß und blau.

Augen und Fenster haben noch nicht Licht genug

Blau und weiß und weiß und blau
stehen die Wolken zerteilt zur Schau,
Liegt die Erde blank, frei wie ein grüner Teller
Und überreicht die Sonne als goldenes Ei.
Über mein Fenster streicht der Vögel Flug
Und fährt am silbergetriebenen Gewölk vorbei.
Augen und Fenster haben noch nicht Licht genug
Und erwarten der Liebsten wolkenfreies Gesicht
Und ihre Wünsche, die sie wie ein Gedicht ins Blaue spricht.

Max Dauthendey
1867 – 1918

© mannigfaltiges 2015.04

© mannigfaltiges 2015.04